Migration und Bildung


Ziel des Schwerpunkts Migration und Bildung ist die Förderung der Teilhabe junger Menschen mit Fluchterfahrung an gesellschaftlichen Angelegenheiten sowie an den Angeboten der außerschulischen Jugendarbeit. Unser Ansatz geht davon aus, dass Integration nur durch einen dynamischen, offenen und menschlichen Prozess erreicht wird, der auf individueller und kollektiver Gegenseitigkeit sowie auf gesellschaftlicher Öffnung basiert.

Die Begegnung zwischen Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung, bei der nicht die Unterschiede sondern die Gemeinsamkeiten im Mittelpunkt stehen, ist dabei zentral. Neben Fortbildungen für Haupt- und Ehrenamtliche in der Arbeit mit gefl üchteten Menschen beinhaltet der Schwerpunkt „Migration und Bildung“ deshalb vor allem auch Angebote, die Möglichkeiten der Begegnung zwischen „Alt“- und „Neu“-Bremer_innen schaffen: Mit unseren Zukunftswerkstätten und Kreativ-Workshops (Your VOICEland) schaffen wir dafür einen Raum.

Hier treffen junge Menschen mit und ohne Fluchterfahrung aufeinander, diskutieren was sie bewegt, tauschen sich über gesellschaftspolitische Themen aus und machen sich gemeinsam Gedanken über die Gegenwart und Zukunft unserer Stadt. Dabei entsteht ein Netzwerk aus jungen Menschen unterschiedlichster Herkunft, die sich auch künftig mit ihren eigenen Projekten für ein gutes Zusammenleben in unserer Stadt engagieren wollen.

Ansprechpartner: Samuel Njiki

Pädagogische Bausteine aus diesem Schwerpunkt