#Denk_net


Ziel: Förderung einer kritischen Informationskompetenz gegen Hass im Netz
Zielgruppe: Gruppen aus Jugendhilfe und Schule
Umfang: 2 Stunden bis 3 Tage
Ansprechpartnerinnen: Barbara Westhof und Johanna Runge

Inhalte/Methoden:
Hassreden und -kommentare im Internet sind emotional aufgeladen, die dort vertretenen Weltbilder sind rational nicht immer erklärbar. Um solche Inhalte im Netz kritisch zu hinterfragen, reicht ein Anknüpfen an die kognitiven Fähigkeiten der Jugendlichen nicht aus.

Unser Workshop-Konzept setzt daher auch auf emotionaler Ebene an. Ziel ist es, die Sensibilität und Kritikfähigkeit junger Menschen zu fördern und ihnen Werkzeuge an die Hand zu geben, den Wahrheitsgehalt der Netz-Inhalte realistisch einzuschätzen.

Die Workshops vermitteln jungen Menschen eine kritische Informationskompetenz im Bereich „Hate Speech“ und Verschwörungsideologien und stärkt sie in ihrem Medienhandeln.

Das Seminar beinhaltet eine Vielzahl kreativ-künstlerischer und erlebnispädagogischer Methoden, folgt einem geschlechtersensiblen Ansatz und geht auf die individuellen Erfahrungen, Themen und Bedürfnisse der Teilnehmer_innen ein.