Die Geschichte von Lidice


Ziel: historisch-politische Bildung
Zielgruppe: Jugendliche
Umfang: 5-7 Tage
Ansprechpartnerin:
Olan Scott Pinto

Inhalte/Methoden:
Das tschechische Dorf Lidice wurde 1942 von den National­sozialisten zerstört, die Bewohner_innen entweder ermordet oder in das KZ Ravensbrück deportiert.

Unsere Jugendbil­dungsstätte erinnert durch ihren Namen LidiceHaus an die nationalsozialistischen Verbrechen und verbindet historische Spuren mit aktuellen Themen und Fragen von Jugendlichen. Dabei sollen historische Bezüge mit gegenwärtigen gesell­schaftlichen Prozessen verknüpft und Fragen des gleichbe­rechtigten Zusammenlebens diskutiert werden.

Da diese Seminare eine langfristige Planung benötigen, ist eine früh­zeitige Ansprache und Anmeldung nötig.