Migration und Bildung

Ziel des Schwerpunkts Migration und Bildung ist die Förderung der Teilhabe junger Menschen mit Fluchterfahrung an gesellschaftlichen Angelegenheiten sowie an den Angeboten der außerschulischen Jugendarbeit. Unser Ansatz geht davon aus, dass Integration nur durch einen dynamischen, offenen und menschlichen Prozess erreicht wird, der auf individueller und kollektiver Gegenseitigkeit sowie auf gesellschaftlicher Öffnung basiert.

Die Begegnung zwischen Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung, bei der nicht die Unterschiede sondern die Gemeinsamkeiten im Mittelpunkt stehen, ist dabei zentral. Neben Fortbildungen für Haupt- und Ehrenamtliche in der Arbeit mit geflüchteten Menschen beinhaltet der Schwerpunkt „Migration und Bildung“ deshalb vor allem auch Angebote, die Möglichkeiten der Begegnung zwischen „Alt“- und „Neu“-Bremer*innen schaffen: Mit unseren Zukunftswerkstätten und Kreativ-Workshops (Your VOICEland) schaffen wir dafür einen Raum.

Hier treffen junge Menschen mit und ohne Fluchterfahrung aufeinander, diskutieren was sie bewegt, tauschen sich über gesellschaftspolitische Themen aus und machen sich gemeinsam Gedanken über die Gegenwart und Zukunft unserer Stadt. Dabei entsteht ein Netzwerk aus jungen Menschen unterschiedlichster Herkunft, die sich auch künftig mit ihren eigenen Projekten für ein gutes Zusammenleben in unserer Stadt engagieren wollen.

Kontakt: Sarah Mireku

 

Pädagogische Bausteine aus diesem Schwerpunkt

Your VOICEland

Seit September 2016 stellt der bremische Senat im Rahmen eines Integrationsfonds Mittel zur Förderung der Teilhabe junger Menschen mit Fluchterfahrung an außerschulischen Bildungsangeboten zur Verfügung. Ein zentraler Aspekt hierbei ist die Begegnung zwischen Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung, bei der nicht die Unterschiede, sondern die Gemeinsamkeiten im Mittelpunkt stehen.

Seither gibt es im LidiceHaus die kreative Begegnungswerkstatt Your VOICEland

Im Rahmen dieses Projekts wurden und werden regelmäßig lokale Jugendbegegnungen zwischen Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung organisiert und durchgeführt. Hauptbestandteil der Workshop-Wochen und -Wochenenden sind das Kennenlernen und der gegenseitige Austausch junger Bremer*innen mit und ohne Fluchterfahrung, aufbauend auf Methoden des nonformalen und informellen Lernens. Die Begegnungen haben folgende Ziele:

  • Die Stimme der jungen Menschen (mit und ohne Fluchterfahrung) in Bezug auf ihre Bedürfnisse sollen hörbar gemacht werden
  • Die diesbezüglichen Möglichkeiten und Fähigkeiten der jungen Menschen sollen ausgebaut oder erweitert werden.
  • Gleichzeitig soll der Aufbau eines Bremer Netzwerkes aus engagierten jungen Menschen und somit die gesellschaftliche Teilhabe aller jungen Bremer*innen unabhängig vom Herkunftsort ermöglicht und gestärkt werden.


Der Ansatz von Your VOICEland geht davon aus, dass Integration nicht durch einen einseitigen und starren Prozess mit klarem Beginn und Ende zu erreichen ist, sondern durch einen dynamischen, offenen und menschlichen Prozess, der sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Gegenseitigkeit sowie auf gesellschaftlicher Öffnung basiert.


Was solche Begegnungen schon innerhalb kurzer Zeit bewirken können, lässt sich in dem folgenden Zitat eines Teilnehmers einer „Your VOICEland“- Begegnungswoche erkennen:

„Your VOICEland: Eine Woche, die auf einmal einer zukünftigen Glückseligkeit entkam und sich zwischen uns niederließ. Wir haben nicht viel vorbereitet im Vergleich dazu, was diese Woche an Freude und Vergnügen für uns bereit hielt. Neue Menschen haben sich in unseren Herzen verwurzelt, an Plätzen, die nicht mehr zu löschen sind. Your VOICEland hat uns gelehrt, dass verschiedene Sprachen, Kulturen und Gewohnheiten einfache Dinge sind, die wir überkommen können, wenn wir aus reinem Herzen handeln. Wir wissen, dass Liebe größer ist als Hass und dass sich Glückseligkeit niemals ganz erschöpft.“

Aktuelle Termine für die Your VOICEland-Begegnungen erfahren Sie bei Sarah Mireku oder in der Termindatenbank des Bremischen Jugendservers jugendinfo.de 

Fortbildungskalender

Aktuelle Nachrichten

Transparenz

Imagevideo