11.08.2016

Boundless: Kick it like you can


Eine Deutsch-Palästinensische Mädchen-Fußballbegegnung vom 12.-21.08.2016. 12 junge Fußballerinnen aus Bethlehem zu Gast in Bremen im LidiceHaus und bei Werder Bremen.


Die Fußball Europameisterschaften sind kaum vorbei – da schaut alle Welt in diesen Tagen nach Rio! Aber auch in Bremen wird in diesen Tagen International Fußball gespielt, trainiert und über gesellschaftliche Fragen diskutiert: Vom 12.-21.08.2016 werden 12 junge Frauen des Diyar College aus Bethlehem, die zum Teil auch in der Palästinensischen Frauenfußball Nationalmannschaft spielen, in Bremen im LidiceHaus und bei Werder Bremen zu Besuch sein.

Mit Unterstützung des DFB, Werder Bremen und des Jugendministeriums werden die deutschen und palästinensischen jungen Frauen nicht nur zusammen trainieren, sondern auch in Interkulturellen Workshops sich mit der gesellschaftlichen Rolle des Mädchen- bzw. Frauenfußballs in Deutschland und Palästina beschäftigen.

Das LidiceHaus kooperiert mit dem Diyar College Bethlehem seit vielen Jahren. Die Einrichtung unterhält mehrere Abteilungen der Jugend- und Bildungsarbeit und fördert ganz besonders junge Frauen. Nachdem Willi Lemke (UNO-Sonderberater für Sport und Entwicklung) 2009 erstmals die palästinensischen Gebiete und das Diyar College Bethlehem besuchte, lernte er bei dieser Gelegenheit auch die Kickerin und damalige Fußballkapitänin Honey Taljieh aus Bethlehem kennen. 2010 fand dann die erste Begegnung im LidiceHaus – mit Werder Bremen – statt. Heute ist Honey Taljieh Referentin für Internationale Kommunikation bei der FIFA.

Auch dieses Mal werden die jungen Frauen von Willi Lemke empfangen, einen weiteren offiziellen Empfang gibt es im Bremer Rathaus durch die Senatorin Anja Stahmann.

Am Freitag, 19.08.2016 werden die jungen Palästinenserinnen dann um 17:30 in einem öffentlichen Fußballspiel gegen die U 17 Werder Spielerinnen antreten.

Ein Pressegespräch mit den jungen Frauen findet am Freitag, 19.08.2016 um 12:00 im bei uns im LidiceHaus statt.

Informationen zu der Begegnung erhalten Sie bei Annette Klasing