Geschlechterreflektierte Bildung

Heterosexualität und Zweigeschlechtigkeit sind noch immer Normen, die unsere Gesellschaft prägen. So sind Homo-, Trans*- und Inter*-Feindlichkeit leider nach wie vor weit verbreitete Phänomene. Zudem beobachten wir zunehmende antifeministische Tendenzen.

Im Bereich der geschlechterreflektierten Bildung bemühen wir uns deshalb um eine Sensibilisierung für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt und um das Aufdecken patriarchaler Herrschaftsmechanismen sowie Empowerment für Menschen, die negativ von diesen Strukturen betroffen sind. 

Kontakt: Olan Scott Pinto 
 

Liebe, Freundschaft, Sexualität

Über den Körper laufen viele Ausgrenzungs- und Diskriminierungsprozesse. Identität und Selbstwertgefühl sind eng an den Körper gebunden. In diesem Seminar zu Körpernormen und Empowerment arbeiten wir erfahrungs- und erlebnisorientiert mit kreativ-künstlerischen Anteilen.

Mehr Informationen

Typisch Junge, typisch Mädchen?

Patriarchale Strukturen prägen unsere Vorstellungen von Männlich- und Weiblichkeit* und wirken sich auf unsere gesellschaftlichen Möglichkeiten aus. Wir setzen uns kritisch mit bestehenden Normen auseinander und befassen uns mit geschlechtlicher und sexueller Vielfalt.

Mehr Informationen

Fortbildungskalender

Aktuelle Nachrichten

Transparenz

Imagevideo